Staatliche Museen

Digitale Entwicklung nach Corona bewahren

DPA

Hermann Parzinger 

Berlin. Nach dem Ende der Corona-Krise sollten Kultureinrichtungen ihre digitalen Fortschritte bewahren. „Wenn die Museen nach der Pandemie wieder dauerhaft öffnen, dürfen wir das, was im digitalen Bereich investiert und entwickelt wurde, nicht wieder zurückfahren“, sagte der Präsident der Stiftung Preußischer Kulturbesitz, Hermann Parzinger, in Berlin. „Hier sind neue Aufgaben entstanden, und jeder hat das Potenzial gesehen, das ist zudem eine enorme Werbung für Museen.“ Zur Stiftung, eine der international größten Kultureinrichtungen, gehören unter anderem die Staatlichen Museen Berlins mit 15 Sammlungen an 19 Standorten.

WESER-KURIER 27.12.20

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s