Schwerer Sturm auf den Philippinen

Häuser versinken im Wasser

GIRLIE LINAO, CAROLA FRENTZENUND ISABELLE MODLER

Manila. Bäume sind umgestürzt, Häuser versinken in den Fluten. Viele Menschen auf den Philippinen müssen sich vor schweren Überschwemmungen retten. Die Philippinen liegen in Südostasien. In dem Land, das aus mehreren Tausend Inseln besteht, wütete in der Nacht zum Donnerstag ein Taifun namens „Vamco“.

Hab und Gut im Wasser, die Häuser fast komplett überflutet

Der tropische Wirbelsturm brachte heftigen Regen, Wind und hohe Wellen. Das führte zu Überschwemmungen. „Die Strömung ist sehr stark, darum können wir keine Schwimmgeräte oder handbetriebene Boote benutzen“, sagte der Bürgermeister einer betroffenen Stadt. Viele Menschen brachten sich vor dem Wasser in Sicherheit – etwa auf Häuserdächern oder in höheren Lagen.

Der Taifun habe sich mittlerweile leicht abgeschwächt, sagen Wetter-Experten. Nun können Rettungskräfte beginnen, das Chaos zu beseitigen und sich um die Menschen zu kümmern.

WESER-KURIER 13.11.20

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s