Unfall

Kunstwerk rettet herabstürzenden Zug

ANNETTE BIRSCHEL UND DAVID LANGENBEIN

Berlin.Mit einem riesigen Schreck ist ein Zugfahrer in den Niederlanden davon gekommen. Dass nichts Schlimmes passiert ist, hat er einer riesigen Wal-Flosse zu verdanken. Der Fahrer wollte den Zug nach seiner letzten Fahrt auf einem Gleis auf einer Brücke abstellen. Doch dabei rutschte der Zug über das Ende der Schienen hinweg. Warum das passiert ist, ist noch nicht klar. Zum Glück gab es die Wal-Schwanzflosse. Die ist nicht echt, sondern Teil eines zehn Meter hohen Kunstwerks. Es steht genau hinter den Schienen. So stürzte der Zug nicht in die Tiefe. Er blieb auf der Flosse stehen. Dem Zugfahrer ist zum Glück nichts passiert.

Spijkenisse in den Niederlanden am Montag: Fahrerkabine und erster Waggon einer U-Bahn ragen über das Ende an der U-Bahnstation – REUTERS/Eva Plevier

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s