Viel Wasser, viele Schläuche

Was Feuerwehrleute benötigen, um Brände zu löschen

JORDAN RAZA

Berlin. Brände löschen ist eine der wichtigsten Aufgaben der Feuerwehr. Deswegen stehen in jedem Feuerwehr-Fahrzeug auch Körbe mit mehreren Schläuchen. „Die müssen immer schön aufgewickelt sein. Wenn ein Knoten drinnen ist, kostet das im Notfall viel Zeit“, erklärt die Brandmeisterin von der Berliner Feuerwehr.

Um den Brand zu löschen, musste lange Wegstrecken mit Schläuchen gelegt werden. Zusätzlich fuhren Tankwagen in den Wald.Foto: Niko Mutschmann

Die meisten Schläuche sind zwischen 15 und 20 Meter lang und ziemlich schwer. „Rund 100 Liter Wasser passen in so einen Schlauch“, erklärt die Feuerwehrfrau. Zum Vergleich: Das ist etwa so viel wie zehn volle Wassereimer im Haushalt. Der Druck in den Schläuchen ist stark, sodass man weit spritzen kann. „20 Meter auf jeden Fall“, sagt die Expertin. Es komme natürlich auch darauf an, wie stark der Wind ist.

Schläuche lassen sich grob in zwei Arten unterscheiden: In Saugschläuche und in Druckschläuche. Saugschläuche können das Wasser beispielsweise aus einem überschwemmten Keller heraussaugen. Druckschläuche sollen Wasser hingegen weiterleiten. Sie werden vor allem eingesetzt, um Brände zu löschen.

Weser Kurier 26.10.20

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s