Aus Protest angezündet

Aktion soll auf den Klimawandel aufmerksam machen

GÖRAN GEHLEN

Frankfurt/Main. Unser Haus brennt: Das hat Greta Thunberg vor einiger Zeit gesagt. Damit meinte sie kein richtiges Haus, sondern unsere Erde. Klimaschützer finden: Gegen die Erderwärmung wird zu wenig getan.

Die Weltkugel wurde von Klima- Aktivisten als Protest angezündet. Auch, um auf den Klimawandel als Bedrohung hinzuweisen.
Die Weltkugel wurde von Klima- Aktivisten als Protest angezündet. Auch, um auf den Klimawandel als Bedrohung hinzuweisen.

Es wird dadurch nicht nur wärmer. Die Klimaveränderung kann auch großen Schaden auf unserem Planeten anrichten, wenn niemand etwas dagegen tut. Darauf haben auch Menschen in der Stadt Frankfurt am Main aufmerksam gemacht. Sie zündeten eine große Weltkugel an, um zu zeigen: Der Klimawandel ist eine Bedrohung!

Die Menschen in Frankfurt haben sich für ihre Aktion einen besonderen Ort ausgesucht. Sie steckten die Kugel vor der Europäischen Zentralbank an. Diese Bank ist sehr wichtig. Sie kümmert sich um die Währung in der Europäischen Union, also um den Euro. Die Aktivisten aber sagen: Die Bank stecke zu viel Geld in Industrien, die dem Klima schaden. Damit schade sie dem Planeten.


Weser Kurier 24.10.20