Bad Kreuznach: Hochseilgarten

Über Balken balancieren, an Seilen schwingen oder springen – im Hochseilgarten Bad Kreuznach erlebt man auf über acht Metern nicht nur ein unvergessliches Abenteuer, sondern auch eine einmalige Aussicht auf das Naheland.

Foto: Hochseilgarten Bad Kreuznach

Bad Kreuznach – Auf dem Bad Kreuznacher Kuhberg im Bereich des ehemaligen amerikanischen Freizeitgeländes entstand 2006 der erste HochZu seilgarten der Nahe-Region.
24 Pfähle mit einer Höhe von jeweils zwölf Metern werden mit Verspannungen aus Stahlseilen, Brücken, Balken und anderen Elementen verbunden. Auf acht Metern Höhe können so die unterschiedlichsten Routen gewählt werden.

Ein einfach zu bedienendes Sicherungssystem gewährleistet für alle Teilnehmer im Expogliderparcours optimale Sicherheit. Der Expoglider ist ein persönliches Sicherheitssystem, welches dem Benutzer ermöglicht, Befestigungspunkte sowie andere Personen an den Plattformen zu passieren, ohne die Selbstsicherung vom Stahlseil zu lösen. Innerhalb des Parcours ist dann kein Umhängen mehr erforderlich, d.h. man bleibt permanent bis zum Ausstieg gesichert. Und somit gehören auch lange Staus und Wartezeiten der Vergangenheit an.

Jeder hat die Möglichkeit ganz nach seinem Wunsch schneller oder langsamer zur nächsten Übung zu gehen. Der Abstieg von der Plattform erfolgt mit einer rasanten Fahrt über die 70 Meter lange Seilrutsche.

Jeder kann sein Tempo und den Schwierigkeitsgrad selbst wählen

Zum Adventure Parcours gehören die kleine, mittlere und große Runde – Einzelpersonen, Familien, Firmen, Schulklassen oder Vereine finden hier ihre ganz individuellen Herausforderungen. Die Runden basieren auf insgesamt 16 aufeinander folgenden Hindernissen, die im Wesentlichen aus Brücken und Balken, Stahlseiltraversen und so genannten „Swinging Elements“ mit unterschiedlichen mentalen und physischen Problemstellungen.
In diesem Parcours können sich bis zu 30 Personen gleichzeitig bewegen. Die Übungen befinden Sich in einer Höhe von ca. 8,5 m über dem Boden und an den einzelnen Tragmasten des Parcours sind Plattformen angebracht. Der Ausstieg aus dem Parcours erfolgt entweder über die Steigschutzleiter oder über einen Flying Fox, die Seilrutsche.

Allgemeine Zeitung 23.09.20

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s